Sewing Sonntag: Patchworkdecke

Ihr Lieben,

heute möchte ich euch kein Tutorial geben, sondern einfach nur eine richtig schöne Idee, über die ich vor Jahren beim Stöbern im Netz gestolpert bin: Und zwar möchte ich euch die Decke zeigen, die ich anlässlich der Taufe von Little R angefertigt habe. Jeder Gast bekam mit der Einladung den Auftrag ein Stück Stoff seiner Wahl mitzubringen. Die Gäste habe ich dann mit dem Stoff fotografiert und anschließend daraus eine Tagesdecke genäht. Hier das Ergebnis:

BastelideeEs ist eine wundervolle Erinnerung an diesen schönen Tag!

Vielleicht wäre das ja auch was für eure nächste Familienfeier?

Liebe Grüße,

eure Mrs R

DIY: Pimp your Lampenschirm

Ihr Lieben,

neulich kam Mr. R. auf eine grandiose Idee: Er wollte den langweiligen 2,50€ Lampenschirm vom schwedischen Möbelriesen aufpimpen. Gesagt getan. Nach einiger Zeit, viel Spaß und einer riesen Sauerei – Little R. hat die hauptsächliche Arbeit geleistet – waren wir fertig:

PimpyourLampenschirm

Was braucht ihr dafür? Zunächst den Lampenschirm, Fingerfarbe und ganz viel Freude am Matschen. Wir haben den Lampenschirm auf ein großes Glas gestellt, damit der Tisch nicht ganz so eingesaut wird.

Er macht sich wirklich gut an der Decke und ist nun ein richtiges Unikat.

Viel Spaß beim nachbasteln.

Eure Mrs. R.

Huch, wer ist denn da?

Leute, was soll ich euch sagen? Die Zeit vergeht viel zu schnell und irgendwie gibt es auch viel zu wenig davon. Kann der Tag nicht ein paar Stunden mehr haben? Dann hätte ich viel mehr Zeit, schöne Dinge zu zaubern… Hach das wäre was.

Und auf einmal klingelt das Telefon und die Schwiegermutter kündigt sich an…Da hilft nur eines: schnell einen Kuchen zaubern!

KaffeekränzchenFür solche Fälle darf man ruhig tricksen und einen fertig Biskuitboden in der Schublade haben. Frische Beeren drauf, Tortenguss drüber und fertig. Und die Schwiegermutter kann kommen. Wenn die Zeit ausreicht, kann man unter die Beeren noch eine dünne Schicht Kuvertüre geben.

Bald gibt’s wieder ausführlichere Posts – versprochen!

Eure Mrs R.

Delicious Donnerstag: Babybauch-Kuchen

Hallo ihr Lieben,

eine gute Freundin von uns hat vor kurzem ihr erstes Baby bekommen und zu ihrem Geburtstag kurz vor der Geburt gab es von uns einen Babybauch-Kuchen.

Kuchen Babybauch

Ich habe im Netz viele ähnliche Kuchen gefunden, aber keine wirkliche Anleitung dazu. Daher möchte ich euch hier meinen Kuchen vorstellen und vielleicht habt ihr ja auch die eine oder andere Schwangere im Freundeskreis der ihr damit eine Freude machen könnt…Was benötigt ihr dafür?

Basis für den Kuchen ist ein einfacher Fanta-Tassen-Kuchen, das genaue Rezept samt Zutaten findet ihr hier: Geburtstagskuchen

Ich habe den Teig in drei Metallschüsseln vom gelben Schweden gebacken (zwei mit 12 cm Durchmesser und einer mit 20 cm Durchmesser) und zusätzlich ein Backblech mit dem Teig. (Ich habe zwei Teige angesetzt – dies Variiert aber je nach Tassengröße!)

Die kleinen Formen waren nach ca. 30 Minuten fertig – die große Schüssel hat fast 90 Minuten gebraucht – hier müsst ihr auch einfach immer mal wieder schauen und die Stäbchenprobe machen.

Nach dem Abkühlen habe ich die Brüste und den Bauch auf den Teig im Blech gelegt und die Kontur ausgeschnitten. Dann ein wenig die Halbkugeln ausgehöhlt um Platz für die Füllung zu schaffen. Diese bestand aus Schmand, geschlagener Sahne, Vanillezucker, Sahnesteif und Mandarinen.

Parallel habe ich eine Ganache aus weißer Schokolade hergestellt und fest werden lassen. Hier kann ich euch die Anleitung und Erklärung von Sally empfehlen.

Kuchen Babybauch

Nun kam die Ganache auf den Kuchen um eine glatte Oberfläche für den Fondant zu schaffen. Außerdem bildet die Ganache die Haut im Dekolleté.

Nachdem die Ganache fest wurde kam der spannendste Part: Der Fondant. Schön ausgerollt und im Anschluss drapiert war unsere süße Schwangere auch schon Bekleidet.

Optisch und auch geschmacklich kam der Kuchen super an!:) Und jetzt mal ehrlich: So schwierig ist das gar nicht gewesen! Viel Spaß beim Nachbacken!

Liebe Grüße,

eure Mrs R

Sewing Sonntag oder Wie kommt das Knistern ins Tuch???

Hallo ihr Lieben,

auf der Suche nach Schönem für Little R begegneten mir immer wieder diese Knistertücher, die den Tastsinn der Babies fördern sollen. Im Laden stehend dachte ich mir nun „Das kann doch nicht so schwer sein!“ Aber wie kommt das Knistern ins Tuch?!?

Nach einer kurzen Suche im Netz fand ich bei Kinderleicht&Schön eine super Anleitung für ein solches Knistertuch

Und wer hätte gedacht?! Bratschlauch heißt das Zauberwort! Wie simple. Da habe ich kurzerhand den werdenden Papa zum nächsten Supermarkt geschickt mit dem Auftrag Bratschlauch zu besorgen. Ich war so begeistert von dem Nähen, dass ich direkt zwei genäht habe. Hier seht ihr meine Ergebnisse:

DIY Knistertuch

Little R liebt die beiden Knistertücher und sie dürfen auf keinem Ausflug fehlen! Die Webbänder schulen außerdem die Feinmotorik der Mäuse und man kann so schön drauf rumkauen.

Also, falls bei euch im Bekanntenkreis demnächst jemand Nachwuchs erwartet – wie wäre es dann mit so einem süßen Knistertuch als Geschenk?

Liebe Grüße,

eure Mrs. R

 

Sewing Sonntag oder Pimp your Stubenwagen: Himmel

Hallo ihr Lieben,

in der letzten Woche habe ich euch ja bereits die Anleitung für das Nestchen Stubenwagenvorgestellt, kommen wir heute zum Himmel. 

Für meinen Himmel benötige ich Stoff in 1,60m Breite (Solltet ihr den Himmel geraffter mögen, müsstet ihr entsprechend mehr Stoff nehmen).

Beginnen wir mit den Kanten, die später senkrecht verlaufen: Bügelt nun die Kanten 1-2 cm nach innen und schlagt diese dann wiederum gut 5 cm um, bügeln und feststecken. Näht nun diese Kante fest.

Gleiches macht ihr mit der oberen Kante – nur lasst ihr hier in der Mitte eine Öffnung, damit später die Stangen durch passen. Nicht vergessen die Öffnungen beim Nähen zu sichern, damit die Nähte hier nicht aufgehen.

Anleitung Himmel

Nun kürzt ihr den Himmel auch schon auf die gewünschte Länge – hier wieder wie bei den anderen Kanten zweimal umschlagen und festnähen und fertig ist euer Himmel.

War einfach oder?

Viel Spaß beim Nachnähen,

eure Mrs. R

Delicious Donnerstag: Himbeer küsst Heidelbeere

Hallo ihr Lieben,

Ich nutze die (noch) freie Zeit zuhause und mache ein paar Marmeladen ein. Heute Zutaten HeidelHImmöchte ich euch eine neue Marmeladenkreation vorstellen: Himbeere küsst Heidelbeere. Was benötigt ihr dafür?

Die Beeren verlesen und waschen und mit dem Zitronensaft und dem Gelierzucker in einem großen Topf mischen und unter gelegentlichem Umrühren zum Kochen bringen. Unter Rühren 4 Minuten sprudelnd weiter kochen lassen.

Mit der Gelierprobe testen, ob die Marmelade die gewünschte Konsistenz hat. Nun die Marmelade in die vorbereiteten Gläser füllen und gut verschließen. Wie immer die Gläser für 5 Minuten auf den Kopf stellen – fertig.

Tipp: Wer mag, kann auch noch Mandelstifte kurz anrösten und diese dann unter die Marmelade geben.

HimbeerHeidelbeerTipp 2: Solltet ihr keine frischen Früchte bekommen, könnt ihr auch prima Obst aus der Tiefkühltruhe nehmen. Dies hat natürlich auch den Vorteil, dass ihr Jahreszeiten unabhängig einmachen könnt.:)

Viel Spaß beim Nachkochen,

eure Mrs. R